12. Andernoser Austernfest am 23. / 24. März in Nußloch

Kennen Sie Andernos-les-Bains?
Nein?

Aaaalso… Andernos ist seit 1977 die französische Partnerstadt von Nußloch, liegt im Département Gironde in der Nähe von Bordeaux – und das auch noch direkt am Atlantik. Und weil das Austernfest dort so bekannt ist – und man sich mit den Nußlochern so gut versteht, hat man das Austernfest vor 12 Jahren kurzerhand das erste Mal nach Nußloch exportiert. Und das wiederholt sich nun erfolgreich Jahr für Jahr.

Im Klartext heißt das:
Morgen und Übermorgen findet jeweils ab 18 Uhr in der Festhalle der Schillerschule (in der Schillerstraße) in Nussloch das Andernoser Austernfest statt.
Das bedeutet, es wird sehr viele Austern, Muscheln, Fischsuppe, Käse aus den Pyrenäen und südwestfranzösische Wurst (Saucisse Chipolata), Ricard, Cognac und Bordeauxweine und vielleicht auch wieder einige Flaschen Champagner im Gepäck des Austauschkomitees geben, die man genießen darf.
Das bedeutet eine folkoristische Banda-Gruppe „Lous Tiarrots“ wird wieder eine leicht ohrenbetäubende, aber doch sehr schwungvolle Musik spielen.
Das bedeutet, es wird wieder sehr sehr lange Schlangen bei der Essensausgabe geben.
Das bedeutet auch, dass man wieder Probleme haben wird einen Sitzplatz zu ergattern.
Das bedeutet, dass man sich erneut (nach einem Jahr Abstinenz) fragen kann, ob man Austern nun mag oder nicht.
Das bedeutet, dass man diese wieder pur – oder mit Zitronensaft oder Vinaigrette durchprobieren kann und dabei auch ganz legitim („die Zitrone wars!“) das Gesicht verziehen kann.
Das bedeutet auch, dass man sich – angesichts der Musik – fragen kann, ob man die wildesten Dorffeste in Frankreich bislang einfach nicht mitbekommen hat und woran es liegen könnte.
Das bedeutet auch, dass man spätestens nach der zweiten Auster seinem Tischnachbarn zuprosten wird und froh über den Sitzplatz ist – und gemeinsam darüber rätselt, in welcher Variation man die Austern denn nun am Besten isst.

Das bedeutet dann aber auch in der Konsequenz, dass man das Auto hinterher besser stehen lässt.

Das Andernoser Austernfest als Veranstaltung der Gemeinden Andernos und Nußloch ist zwar keine echte Slow-Veranstaltung, da Hunderte an Kilometern gefahrenen Austern das eigentlich nicht so ganz sein können. Andererseits sind die sicher „slow gewachsen“ und ich finde ich es besser, soetwas bei einer Gruppenveranstaltung zu essen, dann macht es auch ökologisch gesehen noch eher Sinn, als eine einzelne Tiefkühl-Garnele aus Fernost mit Antibiotika-Einlage.

Alors… allons-y et bon appétit!!

P.S.: Ein Andernoser und eine Nusslocherin haben schon geheiratet und zwei Zwillinge bekommen. Ein Veranstalter nannte das schon eine „sehr fruchtbare Städtepartnerschaft“ und ein äußerst positives Zeichen.

Achja – auch noch ein interessanter Kulturaustausch: Die Nebenbouler Nußloch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulinarisches, Wein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s