Wie kommt das Minzarmoma in den Cocktail?

fragt der Barkeeper ins Publikum und seine Augen blitzen verschmitzt. Er ist ein Bär von einem Mann und erinnert auf den ersten Blick etwas an Nick Nolte oder Gerard Depardieu. Keine fünf Minuten ist es her, dass er seinen Vortrag begonnen hat, und schon hängt das Publikum fasziniert an seinen Lippen. Die Antworten kommen dennoch nur zögerlich. „Ähh, vielleicht die Minze schneiden und mit den anderen Zutaten im Shaker mixen?“ meint einer der Gäste. Und ein anderer ergänzt keck: „Wahrscheinlich mit Riemerschmid Minzsirup!“ Aber letzteres geht gar nicht, vor allem nicht, wenn es sich um eine Slow Food Veranstaltung handelt. „Auch das aufschneiden, zerreiben, oder zupfen der Minzblätter bringt nicht den vollen Geschmack“, erklärt der Barprofi, und klatscht die Minze kräftig in die Hände. „Nur so funktioniert es!“ Denn durch den Überdruck, der beim Klatschen entsteht, platzen die Zellmembranen und setzen eine Unmenge an ätherischen Ölen frei, in denen das volle Aroma gespeichert ist. Dann kommen die geplatzten Blätter in den Shaker und werden mit den weiteren Zutaten, z.B. Martini, Vodka, Zitronensaft und viel Eis ordentlich geschüttelt. Das Ergebnis ist unglaublich vielschichtig, fruchtig und aromatisch. Wieder was gelernt…

Am vergangenen Donnerstag präsentierte Top-Barmann Nils Boese einem ausgewählten Kreis die oft unterschätzte Vielseitigkeit des Cocktail-Mixens.

Dabei wurde nicht nur geschüttelt und gerührt, sondern den Gästen ein regelrechtes Gaumenfeuerwerk präsentiert, das mit einem eiskalten Rumpunsch begann und bei Chili-Martinis, diversen Kräuter-Longdrinks und Digestifs noch lange nicht aufhörte. Das Wetter spielte mit, so dass die knapp 30 Gäste den Abend auf der Dachterrasse des Qube Hotels über den Dächern von Heidelberg genießen konnten.

Professionell, lässig, charmant und mit vielen Anekdoten angereichert, vermittelte der Barprofi sein umfangreiches Fachwissen, erklärte die unterschiedlichen Qualitätsstufen der Spirituosen und mixte, unterstützt von einem kleinen professionellen Team, ohne Pause Cocktailkreationen, die einem auf den ersten Blick vertraut schienen und dennoch mit einem völlig anderen Geschmacksgewand daherkamen. Perfekt ergänzt wurden die einzelnen Kreationen vom  Qube Küchenchef Robert Deyhle, der mit abgestimmten Leckereien das Geschmacksbild abrundete und vervollständigte.

Eine Sommernacht mit außergewöhnliche Cocktails, Joe Cocker donnert sein „summer in the city“ über das nächtliche Heidelberg – das war ein richtig kleiner Urlaub, mitten in der Woche. Mehr kann man wirklich nicht verlangen…

Weitere Informationen über Nils Boese finden Sie unter den folgenden Links:

Homepage
You Tube Bar-Essentials mit Nils Boese
Qube Dachterrasse (kann man auch für romantische Abendessen buchen)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulinarisches, Vorträge / Schulungen, Wissen & Genuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s