Kochen mit Freunden ist…

Kultur, Spaß, Kreativität und Leidenschaft. Manchmal auch  Aufwand. Ab und zu Spinnerei. Und immer Austausch  und Kommunikation. In den letzten Wochen fanden in der Metropolregion Rhein-Neckar gleich drei erlebnisreiche Kochevents statt, über die ich rückblickend berichten möchte:

  • Slow Food für Kids
  • Slow Food für Genießer
  • Slow Food für Neugierige

Slow Food für  Kinder: Spargel

spargelkids

Bei dieser Veranstaltung des Kinderkochclubs Rhein-Neckar drehte sich alles um Spargel. Harald Schlumpp und Johannes Härdle fuhren knapp 20 Kinder mit dem Trecker zum Spargelstechen auf die hofeigenen Felder des Johanneshofs. Danach ging’s  ans Waschen, Schneiden und Sortieren. Zum Glück musste man nicht alles selbst machen, sondern die Kids konnten der Spargelwaschmaschine zuschauen, die einen Großteil der Arbeit übernahm 😉

In der Küche ging es schließlich unter fachkundiger Anleitung von Erzieherinnen und Köchen an die Zubereitung. Am Ende bog sich ein großer Gartentisch mit Bergen von Pfannkuchen und – klar – leckerem Spargel in allen denkbaren Variationen.

Slow Food für Genießer: Cool Britannia

Der 18. Stock eines Ludwigshafener Hochhauses ist für ambitionierte Hobbyköche unserer Region so etwas wie ein Geheimtipp, der nur hinter vorgehaltener Hand weitererzählt wird. In der zauberhaften Wohnung der Fotografin Marlis Jonas werden zwei bis dreimal pro Jahr kulinarische Themenabende veranstaltet, der Ablauf ist stets  der gleiche: Die geladenen Gäste bringen etwas Vorbereitetes zum Thema mit – ohne Absprache versteht sich. Beim Treffen wird daraus ein Menü zusammengestellt. Jeder nutzt die Küche, um seinem Beitrag den letzten Schliff zu geben. Zwischen den Menüs stellt die Künstlerin einige ihrer Arbeiten vor, natürlich ebenfalls dem jeweiligen Thema des Abends angepasst.

LU

An diesem Juniabend ging es um das Kultursommer-Thema 2009 von Rheinland-Pfalz, „Cool Britannia“. Die britische Kunst-, Kultur- und Kochszene ist ja enorm vielseitig. Denken wir nur an Shakespeare, Britten, die Beatles, Queen, Brit-Rock und Brit-Pop, die Mode von Vivian Westwood und natürlich an Jamie Oliver oder Heston Blumenthal.

Mit einem trockenen Sherry oder wahlweise Gin Tonic und bei einem herrlichen Sonnenuntergang über der Pfalz legten wir auf der Dachterrasse los. Als Auftakt gab es selbstgemachte „Cheese Cracker“, die garantiert auch Wallace & Gromit geschmeckt hätten.

Britannia

Es folgte ein Jamie-Oliver-Vorspeisengang mit Spaghetti, Garnelen und Rucola. Dazu gab es einen 2008 Domaine de Luzanet blanc, Vin de Pays de Côtes de Gascogne. Very easy, very quick und very lecker. Als Hauptgang hatte ich schon am Vortag einen „Chicken-Pie“ zubereitet. Zu diesem aromatischen Auflauf unter einer feinen Blätterteigkruste gab es Yellow Rice mit  Kurkuma und Rosinen, begleitet von einem 2008 Côtes de Provence Rosé, Vinobles Jerôme Quiot. Da die Schüssel am Ende wie geleckt und leer war, gehe ich davon aus, dass es allen Beteiligten geschmeckt hat und wir einen kleinen Beitrag zur Völkerverständigung geleistet haben (von wegen, die Engländer können nicht kochen, und so… 😉 ) Zum Abschluss hätte ich mir am liebsten eine „Lime Tarte“ gewünscht, doch mangels Vorbereitungszeit gab es Brownies. Die sind schneller zu backen, waren aber nicht weniger amazing and very tasty, speziell in Kombination mit einem Gläschen süßen Madeira. Übrigens: Da sich Großbritannien (noch) keinen Namen in Punkto Weinanbau gemacht hat, stammten die korrespondierenden Weine allesamt aus dem Keller der BASF, die eine spannende und lohnenswerte Adresse in der Region ist. Insgesamt war es ein großartiger Abend, der viel Spaß gemacht hat. Very cool and very british indeed!

Slow Food für Neugierige: Varieté der Aromen

Auf Anregung der Volkshochschule Heidelberg und der Abendakademie Mannheim haben wir eine Serie von Informationsabenden und Kochevents „speziell für Nicht-Slow Foodies“ ins Leben gerufen. An diesen Vortrags- und Kochabenden (im Abstand von 6 Monaten) bringen wir Lebensmittelproduzenten, Händler und neugierige Genießer an einen Tisch und kochen gemeinsam ein viergängiges Menü nach den Slow Food Kriterien “gut, sauber und fair”. Bereits Wochen vor dem eigentlichen Termin in der VHS Heidelberg wurde uns klar, dass wir mit diesem Konzept goldrichtig lagen: Die Veranstaltung war in kürzester Zeit restlos ausgebucht!

vhs1

Unterstützt wurde der Abend von vielen Slow Food Produzenten und Förderern (für Slow Foodies ein alter Hut, aber für Neulinge ein Füllhorn an guten Adressen): Dem Ziegenkäsehof in Nussloch, der Käsemanufaktur Lothar Müller, der Bäckerei Kapp, dem Fischhändler Vogelmann, dem Olivenöl-Spezialisten ZAIT, dem Fruchtsaft-Hersteller Falter, der Dachsenfranz-Brauerei, der Finkenbach Quelle und dem Weingut Bielig. Als Referenten waren an diesem Abend Herr Ohr von der gleichnamigen Metzgerei in Sinsheim und Herr Gärtner von der Chocolaterie Cacao zu Gast.

Nachdem die 4 Kochteams eingeteilt – und mit den Rezepturen vertraut gemacht waren und René Ohr über das Boeuf de Hohenlohe und andere hochwertige Fleischsorten sowie artgerechte Tierhaltung berichtet hatte, gab es zum Auftakt ein leckeres Rindertartar. Und weil gerade Matjes-Zeit ist, gab es auch frischen Matjes – ganz pur auf leckerem Butterbrot. Zusammen mit einem kühlen Bierchen war das ein perfekter und gelungener Auftakt. Das restliche Menü (doch, doch, alles selbstgemacht und an diesem Abend zubereitet!) sah so aus:

  • Essenz von frischen Strauchtomaten
    mit Ziegenkäse-Basilikum Nocken
  • geschmorte Lammkeule
    mit Ratatouille und Kräuter-Olivenkartoffeln
  • ein gutes Stück Käse vom Brett
    mit Zwiebelconfit und der Piemont Collection vom Bäcker Kapp

Zur Krönung des Abends (sozusagen als Belohnung für die erschöpften Hobbyköche) stellte Peter Gärtner seine Pralinen-Kreationen vor und weihte uns in Feinheiten, Unterschiede und Geheimnisse seiner Zunft ein.

vhs2

Gemeinsam kochen, genießen, neue Rezepte oder Produzenten kennen lernen und die Faszination der Tafelrunde zu erleben – dass war es, worum es an diesem lauen Sommerabend ging. Ich glaube, wir haben uns wieder ein paar neue Freunde gemacht…

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gemeinsam Kochen, Kulinarisches

Eine Antwort zu “Kochen mit Freunden ist…

  1. Oh je !! bei diesen schönen Fotos leuft mir schon das wasser im munde zusammen und ich würde am liebsten den bildschirm essen !!! 😉
    Find ich echt toll das ihr auch mit kindern gekocht habt !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s